ES EN
Tango 21
10.29.2017

Tango 21

Museum Bregenz

Wenn der Tango Nuevo von Astor Piazzolla auf seine kreative Weiterentwicklung durch Komponisten von heute wie Marcus Nigsch, Tscho Theissing, Enrico Lavarini und Luciano Jungman mit deren persönlichen Stilmitteln trifft (wie Jazz, Filmmusik, ungarische Folklore), dann entsteht eine neue, farbenreiche Musik. Das Ergebnis ist schlichtweg mitreissend – aufregende Hörerlebnisse und emotionsgeladene Musik in der Sprache unserer Zeit!

Nach vielen von der Presse und vom Publikum gefeierten Konzerten mit den Programmen „Alles Tango, oder was?“ und die „8 Jahreszeiten“ geht das 2010  in Vorarlberg gegründete Ensemble Quinteto del Arco Nuevo jetzt neue Wege. Aus der Tango-Tradition des 20.Jahrhunderts wird die Tango-Evolution des 21.Jahrhunderts, die das ‚Quinteto del Arco Nuevo‘ zur Uraufführung bringt.
Mit den für diese Produktion erteilten Kompositionsaufträgen entwickelt das Ensemble den farbenreichen Tango des 21.Jahrhunderts mit höchster künstlerischer Qualität.

Back